+49 (0) 7321 / 321-2474

Der Förderverein

Der Förderverein

Eiszeitkunst Lonetal

Das anspruchsvollste Ziel des „Fördervereins Eiszeitkunst im Lonetal“ wurde im elften Jahr des Bestehens erreicht: Sechs Höhlen des Lone- und des Achtals sowie ihr Umfeld wurden aufgenommen in die Liste des „UNESCO-Welterbe“. Damit sind die Fundstätten der frühesten plastischen Kunstwerke der Menschheit und der ältesten Musikinstrumente auf der Schwäbischen Alb geadelt als kulturelles Erbe von globalem Rang.

Der Förderverein hat in den Jahren seines Bestehens das Geschehen aktiv begleitet und vielfach gefördert, insbesondere bei den erfolgreichen, weltweit beachteten Nachgrabungen an Vogelherd, bei dem das 3,7 cm kleine Mammut und eine Reihe weiterer großartiger Artefakte gefunden wurden.

Doch damit sind die Aufgaben und das Engagement des Fördervereins bei weitem nicht vollständig beschrieben: Von Anfang an hat er, neben der ideellen Begleitung, Grabungen der Universität Tübingen mit beträchtlichem Aufwand gefördert – geforscht wird im Lonetal ja bis heute und wohl auch in den nächsten Jahren.

Und der Förderverein hatte maßgeblichen Anteil an der Einrichtung und am Betrieb des Archäoparks am Vogelherd, der jedes Jahr mit einem hohen fünfstelligen Betrag unterstützt wird und unter anderem das elfenbeinerne Original des Mammuts der Öffentlichkeit zugänglich macht.

Zu den selbst gesetzten Aufgaben des Fördervereins gehört es auch, das 2017 in Krakau zuerkannte UNESCO-Welterbe aktiv in Wert zu setzen, was mit beträchtlichen Mitteln und eigenständigen kulturellen Beiträgen (Vorträgen und einigem mehr) geschieht. Er ist maßgeblicher Initiator in dem Bemühen, die Eiszeit und ihre Bedeutung für heute erlebbar zu machen und tut dies nicht zuletzt mit eigenen Initiativen im und pro Archäopark.

Die bereits bekannten wie die noch zu entdeckenden und beschreibenden ältesten figürlichen Kunstwerke und Musikinstrumente sowie Schmuckstücke der Menschheit, die ein Alter von bis zu 40.000 Jahren besitzen, stehen im Fokus der Arbeit des Fördervereins, der stolz ist auf sein tatkräftiges Engagement mittels unzählbarer Stunden ehrenamtlichen Einsatzes und finanzieller Unterstützung in mittlerweile siebenstelliger Höhe.

Stolz darf man auch auf die Mitglieder des Vereins und das großzügige Engagement der Sponsoren sein, mit dem die Arbeit erst möglich gemacht wird.

Gründungsvorsitzender und bis heute in Verantwortung ist übrigens Hermann Mader, der einst als Landrat von Heidenheim sich begeistern ließ von den einmaligen Funden im Lonetal.

UNESCO WELTERBE

Der Vogelherd, der Hohlenstein-Stadel und der Bockstein liegen im Lonetal und zählen seit dem Jahr 2017 zum UNESCO-Welterbe. Damit sind die Fundstellen von besonderer Bedeutung für die Weltgemeinschaft.

EISZEIT ERLEBBAR MACHEN

Das Leben in der Eiszeit und der Vogelherdherdhöhle können im Archäopark in Niederstotzingen erlebt werden. Es werden verschiedene Eiszeitaktivitäten angeboten, wie Feuermachen und Speerschleudern.

FORSCHUNG FÖRDERN

Der Förderverein unterstützt verschiedene Forschungsprojekte der Universität Tübingen im Lonetal. Das neueste Projekt, das unterstützt wird, ist die Ausgrabung der magdalénienzeitlichen Fundstelle Langmahdhalde.

Der Vorstand

Die Köpfe hinter dem Förderverein

1. Vorsitzender

Stellv. Vorsitzender

Geschäftsführer

Schatzmeisterin

Vorstandsmitglied

Vorstandsmitglied

Vorstandsmitglied

Vorstandsmitglied

Beauftragter für Pressewesen

Hermann Mader

Bürgermeister Armin Bollinger

Hermann Mader / Sabine Weber

Michaela Eberle

Bürgermeister Marcus Bremer

Dr. Michael Rogowski

Meinrad Schad

Klaus Moser

Dr. Manfred Allenhöfer

Mitgliedschaft

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Die Mitgliedsbeiträge betragen aktuell für Einzelpersonen 30 Euro für Familien 40 Euro und für juristische Personen 100 Euro.

Seien Sie dabei!

Sie können die Beitrittserklärung direkt herunterladen und bequem zu Hause ausfüllen. Bitte schicken Sie diese unterschrieben an den Förderverein Eiszeitkunst im Lonetal e.V., Felsenstraße 36, 89518 Heidenheim.

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung

Noch lange sind unsere gemeinsamen Ziele nicht erreicht. Hand in Hand werden wir uns engagieren, damit wir auch künftig diese Ziele weiter verfolgen können und kommende Herausforderungen gemeinschaftlich getragen werden. Dabei sind wir auch für Ihre Unterstützung sehr dankbar!

Spendenkonto

Kreissparkasse Heidenheim
IBAN: DE38 6325 0030 0000 8880 88
BIC: SOLADES1HDH

Sponsoren

Ein großes Dankeschön an alle unsere Sponsoren